Aktuelles 20. Mai 2016

AUTOMATICA: Neu entwickelter Kraft-Momenten-Sensor schafft mit innovativer Multifunktionsschnittstelle neuen Standard bei der Einbindung in Industrie 4.0

Richtungsweisend ist der Kraft-Momenten-Sensor F6D mit Multifunktionsschnittstelle für die Industrie 4.0, die der Hersteller von Roboterkomponenten IPR – Intelligente Peripherien für Roboter GmbH gemeinsam mit Doll Engineering entwickelt hat.

Mit der innovativen Multifunktionsschnittstelle wurde ein neuer Standard bei der Einbindung von Kraft-Momenten-Sensoren in die Applikationssteuerung erreicht. Die Produktneuheit bietet vielfältigste Anschlussmöglichkeiten an aktuelle Feldbussysteme oder Roboter und eine einfache Implementierung von Industrie 4.0-Anwendungen.
F6D misst mit hoher Genauigkeit Kräfte und Momente im dreidimensionalen Raum. Mit den drei Größen F6D-80, F6D-100 und F6D-160 aus Aluminium oder Edelstahl sind unterschiedliche Varianten für unterschiedlich große Anwendungen vorhanden – mit einer Traglast bis 300 kg. Durch den Kraft-Momenten-Sensor lassen sich aktiv Kraftregelmechanismen realisieren. Damit bietet die Komponente zahlreiche Einsatzmöglichkeiten – so z. B. in der Messtechnik und Qualitätssicherung.

Geschäftsführer von IPR – Intelligente Peripherien für Roboter GmbH Fredy Doll: “Wir haben unsere umfassende Technologie-Kompetenz erfolgreich in die Entwicklung dieses neuen Kraft-Momenten-Sensors mit innovativer Multifunktionsschnittstelle eingebracht. Wir sind ein starker und verlässlicher Partner, das haben wir auch mit diesem Produkt wieder unter Beweis gestellt.“

IPR – Intelligente Peripherien für Roboter verfügt über führendes Know-how zur Entwicklung und Herstellung von innovativen Roboterkomponenten und Fahrachsen. Das Standardprogramm bietet insgesamt neun Produktbereiche, die laufend erweitert und um zahlreiche Baugrößen ergänzt werden, um die Bandbreite verschiedenster Lastbereiche abzudecken.